Innovation in Organisation

Digitalisierung ist als Schlagwort allgegenwärtig. Trotzdem bedeutet es nichts anderes als grundlegende, marktwirtschaftliche Kunden- bzw. Marktorientierung. Lediglich die Geschwindigkeit, die notwendig ist, als Marktteilnehmer mit sich ändernden Marktsituationen auseinanderzusetzen stellt besonders große Organisationen vor eine Herausforderung.

Organisation wird in der Regel mit dem Ziel gebildet, um ein Produkt oder einen Service einer breiteren Kunden-Gruppe anbieten zu können und damit Skaleneffekte zu erzielen. Ein fertig entwickeltes, bestehendes Angebot wird in der Regel industriell gefertigt, von einer horizontal skalierten und auf das Angebot geschulten Salesforce vertrieben. Alle Abläufe zu Herstellung und Vertrieb genau dieses Produktes können gemessen und hinsichtlich Kosten und Gewinn optimiert werden. Das ist auch, was anerkannte Business Schulen in der Regel lehren.

Innovation dagegen findet häufig in einem technischen Zusammenhang statt, mit einem herangehen, in dem zwar die Idee und das Ziel feststehen, noch nicht aber alle Schritte feststehen die zu diesem Ziel führen können. In einem kreativen Chaos, das es erlaubt, werden auf dem Weg kurzfristige Richtungsänderungen umgesetzt, das Ziel stets vor Augen.

Es ist nicht in das Korsett starrer “Business Prozesse” eingebunden. Die bestehenden Prozesse sind in der Regel auch langsam entstanden, fĂĽhren aber zu  anderen Zielen. Organisation und Innovation finden mit unterschiedlichen Zielen statt.

Digitalisierung fordert aber beides von Wettbewerbern, die im Markt bestehen wollen und Ihren Kunden passende, innovative Lösungen anbieten möchten. Das fordert ein Umdenken in beiden Bereichen.