OpenShift

Im Cloud-Zirkus mit IaaS, PaaS und SaaS, in dem sich Google, Amazon oder Salesforce schon länger bewegen, spielt seit dieser Woche auch RedHar mit Ihrem OpenShift Angebot mit. Der Service bietet Unterstützung für PHP, Python und Rails an, wie offenbar auch JBoss.
Die Frage nach SQL Datenbanken (MySQL) oder – mit MongoDb – NoSQL Datenbanken beantwortet das FAQ nicht eindeutig. Dort heisst es “Any database or backend data store can be used with OpenShift Flex.” und weiter “…only databases supported in the Software Component Library can be managed by the Flex.”. Eben diese “Software Component Library” ist wenigstens durch eine Suche nicht ohne weiteres zu finden. Auch die Beispieldokumente beschreiben lediglich, wie man Applikationen ohne oder doch “nur” mit einem eingebauten SQLite installiert.

Alle weitere Dokumentation findet sich auf der Homepage des Angebots: http://openshift.redhat.com/app/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *