Blogs und e-Mail

Netzwertig hat letzte Woche gleich 2 Themen aufgegriffen, die auch in diesem Blog immer wieder mal Thema werden. “Eine Welt ohne E-Mail” und “Die Erkenntnisse eines Bloggers”

Das erste Thema wird bei Netzwertig zwar nur verlinkt, ist deswegen aber nicht weniger wichtig: Eine Welt ohne E-Mails. Viele Firmen und Organisationen machen sich darüber Gedanken, wie man die E-Mail Flut in den Griff bekommen kann und Kommunikation wieder effizient gestalten kann. Manche Organisationen (wie z.B. Atos Origin) denken sogar darüber nach, E-Mail gänzlich abzuschaffen – und stattdessen durch andere “Social Media”  Ansätze zu ersetzen. Meine Prognose an der Stelle ist, dass klassische E-Mail bestimmt verschwinden wird. Weniger wird der Kommunikationsaufwand mitnichten werden.

Das andere Thema, “Erkenntnisse eines Bloggers“, beschäftigt sich mit der ganz speziellen Form der Kommunikation. Wer bloggt recherchiert und reflektiert vieles. In dem Fall von “no more cubes” verhält es sich nicht anders, aber das Ergebnis ist nicht das selbe. Themen hier sind fast immer “Nebenprodukte”, Kleinigkeiten, die einem größerem Zweck dienen. Dementsprechend hat der durchschnittliche technische Artikel auch nur 1 bis 2 Zeilen an Inhalt. Das gerade provoziert nicht unbedingt kritische Diskussionen, aber das soll auch nicht Ziel des ganzen sein. Es sind die Kleinigkeiten, die mich vom Ziel abhalten und oft ist es eine kurze, klare Antwort, die man sucht aber nicht findet. Nichtsdestotrotz ist dem Rest zuzustimmen und Rückmeldung ist immer schön.

Leave a Reply