Unboxing: Nokia 100


DSC_0274
Nokia 100

Social Media, Facebook, Twitter, Xing, Linkedin, iMessage, Foursquare, Flickr, Google Mail und Google Maps, Instagram, ständige Vernetzung. Hinfällig. Nachdem mein schon damals wenig spannendes Nexus One langsam unbenutzbar wird, wie auch allgemeine und umfassende Überwachung aller (Internet) Kommunikation die Medien beherrscht, versuche ich mich in einem Technologie-Downgrade. Nicht nur, dass man überall geortet und abgehört werden kann, auch, dass man ständig per Email- und allen anderen Nachrichtenquellen erreichbar ist, hatmeine Überlegungen beeinflusst. Akkulaufzeit hat dann – als Argument – den letzten Beitrag geleistet. So steige ich von einem Smartphone auf ein

Telefon, Akku, Ladegerät und Kopfhörer
Telefon, Akku, Ladegerät und Kopfhörer

vergleichsweise einfaches Nokia um. Den Angaben auf der Schachtel zufolge kann es telefonieren und SMS schreiben, wie auch ein UKW Radio eingebaut ist. Außerdem soll der Akku angeblich bis zu 8 Tagen halten. Sonst nichts. Ein wenig werde ich die Möglichkeit vermissen, Telefonnummern zentral zu verwalten, über Google-Contacts oder Exchange, aber hey, wieviele rufe ich regelmäßig wirklich an? Das ging schließlich früher auch mit Notizzetteln.

Disclaimer

Beruflich bin ich weiterhin mit einem Gerät ausgestattet, das über Internet verfügt und Emails empfangen kann. Eine Trennung der beruflichen und privaten Erreichbarkeit war bereits vorher gegeben.