Datenschutz beim Elternabend


Der Elternabend vor einer Woche war schon unterhaltsam. Die Tatsache, dass die Schule Microsoft Teams einführt um ggF. “Homeschooling” durchführen zu können, hat bei einigen Teilnehmern zu hochroten Köpfen geführt. Microsoft will nur an die Daten der Kinder. Klar.

Zwischenzeitlich hat jeder einfach nicht bloß das Geburtsdatum des Kindes, sondern auch noch Adresse, Telefonnummer und das eigene Geburtsdatum auf die zirkulierende Liste gesetzt.

Bei der Abstimmung, ob WhatsApp oder – der Datenschutzbedenken wegen – vielleicht Signal als Messenger Dienst zum Einsatz kommen soll hat natürlich: WhatsApp gewonnen.

Und der Ärger über den Datenschutz und Microsoft Teams ist seit dem einen Abend komplett verflogen.