MBA KW 6/2011

In der Welt Online ist diese Woche über den MBA Studenten Sebastian Kempf zu lesen, der sein Studium bei INSEAD in Frankreich und USA absolviert: http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article12453456/Erst-mal-Business-Luft-schnuppern.html

Ebenso in der Welt Online zu finden, aber deutlich nachdenklicher gibt sich folgender Artikel, in dem vor einer Inflation des Titels gewarnt wird: http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/leadership/article12373501/Experten-warnen-vor-Inflation-des-MBA-Titels.html Nach Ansicht des Autors ist in Deutschland bereits mit Einführung regulärer Masterprogramme, als Ersatz für das Diplom, der Höhepunkt für MBA Programme überschritten und genügend Verwirrung/Verwischung um deren Bedeutung gestiftet worden.

Dafür kann man in eben derselben Publikation lesen, dass es auch Prominente MBA Aspiranten gibt: Oliver Kahn strebt den Titel MBA an der Universität in Salzburg an! http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article12393029/Macht-sinnvoll-einsetzen.html

Die Wirtschaftswoche berichtet in Ihrer Online-Ausgabe “Wie deutsche Top-Manager vom MBA profitierten”. In dem Artikel berichten Qiagen CEO Peer Schatz, Douglas-CEO Henning Kreke und der Xing Vorstandschef Stefan Groß-Selbeck von Ihren Erfahrungen mit MBA Programmen. http://www.wiwo.de/management-erfolg/wie-deutsche-top-manager-vom-mba-profitierten-455225/

DerStandard.at hat einen Artikel, der als Wegweiser gedacht ist, für wen ein MBA das richtige ist. http://derstandard.at/1295571097938/Karrieretreiber-Wie-wann-und-warum-gerade-einen-MBA

Ein Rückblick auf das Zusammentreffen der MBA Studenten aller Programme an der WHU – Otto Beisheim School of Management findet sich auf der Homepage des Instituts: http://www.whu.edu/cms/whu/aktuelles/aktuelles/article/geballte-mba-power-an-der-whu/?cHash=d4e05dde6c9d115a25ef4650bd63261c

In München sucht die TUM einen Studentischen Mitarbeiter für Ihr MBA Programm: http://www.ikom.tum.de/jobs/show/33852

Bei e-fellows.net findet sich gleich eine ganze Serie über MBA. Diese Woche ist dort über den “Finalen Feinschliff” zu lesen: http://www.e-fellows.net/show/detail.php/23341 Die Serie lässt sich offenbar nur über die Navigation anspringen, ein Inhaltsverzeichnis was nicht zu finden.

Die Open University Business School (OUBS) ist im Februar in Frankfurt, Stuttgart und München. Darüber informiert jetzt auch http://uni-protokolle.de/nachrichten/id/210866/

Etwas allgemeiner wird voraussichtlich die Internationale MBA-Messe in Wien ausfallen. Die Veranstaltung findet am 10. März im Grand Hotel Wien statt: http://www.studium.at/36582-internationale-mba-messe-10-maerz-2011-wien. Die Veranstaltung erfordert eine Anmeldung, die man unter http://www.topmba.com/mba-tour tätigen kann. Dort findet man auch die Information, dass die MBA Tour am 14. bzw. 17. März auch nach Deutschland, nämlich nach Frankfurt und Düsseldorf, kommt.

Dass es auch kleinere und weniger bekannte Hochschulen mit MBA Programmen gibt, kann man der Nachricht über die Hochschule Deggendorf entnehmen. Dort wird berichtet, dass Ihr MBA Programm bereits seinen 10 Durchgang beginnt: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/10-Durchgang-MBA-General-Management-steht-vor-der-Tuer;art1147,32320

Bereits Anfang der Woche hat mba-exchange.com bekanntgegeben, dass ebendiese Recruiting-Website mit dem Schwedischen Unternehmen Universum zusammenarbeiten wird: http://blog.mba-exchange.com/2011/02/mba-exchangecom-and-universum-join.html. Universum hilft Unternehmen beim Personalmarketing und dem Aufbau einer Marke als Arbeitgeber.

Processing.js

Mit processing.js kann man Processing Code in Webseiten einbinden. Für WordPress existiert sogar ein Plugin, mit dem das Javascript notwendige in der Version 1.0 automatisch eingebunden werden kann. Das Beispiel in diesem Post kommt aus der Demoseite von processingjs.org selbst, möglicherweise folgen aber bald weitere Beispiele und Experimente.

MBA KW 5/2011

Diese Woche liest man in der Welt Online, wie gefragt Wissen ist und dass ein MBA für die Karriere zwar nicht notwendig, aber durchaus förderlich ist: http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article12377833/Wissen-ist-gefragt-keine-Titel.html

Ähnlich ist die Überschrift des Artikels in mba-guide.de “MBA bald kostenfrei in Deutschland”: http://www.mba-guide.de/aktuelles/mba-bald-kostenfrei-in-deutschland.htm, in dem von der Diskussion berichtet wird, Studenten den Erwerb von bis zu 300 ECTS-Punkten kostenfrei zu ermöglichen. Genau so viel Punkte sind notwendig um den Master-Abschluss zu erlangen. Ob die MBA Schulen genauso denken?

Die Beuth Hochschule Berlin kündigt einen MBA mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien an, der voraussichtlich November 2011 starten soll: http://www.beuth-hochschule.de/mba_renewables/

Dunja22 fragt in Gutefrage.net ob das MBA Studium als Weiterbildung steuerlich absetzbar ist wenn es als Erststudium durchgeführt wird: http://www.gutefrage.net/frage/mba-studium-steuerlich-als-fortbildungskosten-voll-absetzbar

Nach dem Motto “Dort studieren wo andere Urlaub machen” und vermutlich eher für Abenteurlustige geeignet, kann man bei worldranking.blogspot.com nachlesen, welches die Top MBA Programme in Thailand sind: http://worldranking.blogspot.com/2011/01/top-mba-programs-in-thailand.html bzw. einen Überblick über die Top Universitäten des Landes bekommen http://worldranking.blogspot.com/2009/06/top-universities-in-thailand.html

Am 12.März informiert die AKAD Hochschule Stuttgart über Ihr Bildungsangebot: http://fernstudium-presse.de/akad-hochschule-stuttgart-informiert-uber-master-mba-und-diplom-aufbaustudiengange-1309

Im Zuge der Berichte der letzten Wochen über den wieder wachsenden Arbeitsmarkt für MBAs zeigt iArticle diese Woche “Career Options” auf: http://iarticle.org/jobs-career/career-options-for-mba-graduates/ Es überrascht allerdings wenig, dass MBAs eine Karriere in “banking”, “finance”, bei “government agencies” erwartet oder Sie selbst ein Unternehmen gründen.

Zuletzt schreibt noch de.mba-channel.com, dass Chinas Bedeutung im MBA Markt wächst: http://de.mba-channel.com/channel/article/chinas-importance-in-the-mba-market-grows/

Web Analytics und Datenschutz

Ein bisschen spät, denn mittlerweile ist es bereits wieder recht Still geworden um das Thema. Am 11.01.2011 schreiben heise.de, golem.de und andere vom Abbruch der Gespräche zwischen Google Analytics und Deutschen Datenschützern:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-bricht-Verhandlungen-ueber-Google-Analytics-ab-1167438.html

http://www.golem.de/1101/80631.html

Auch traditionellere Medien wie die Süddeutsche greifen das Thema auf, schliesslich ist es ein Thema das weit über die Grenzen reiner Technik hinausgeht: http://sueddeutsche.de/digital/statistikdienst-google-analytics-zoff-um-die-ziffern-1.1045237

Google Deutschland hat dazu mittlerweile auch Stellung bezogen: http://conversionroom-de.blogspot.com/2011/01/aktuelle-medienberichterstattung-uber.html

golem.de meldet einen Tag später, am 12.01.2011 / 09:17 “Kein Abbruch der Gespräche über Google Analytics”: http://www.golem.de/1101/80662.html

Im Kern der Debatte geht es wieder einmal um die Daten-Sammelwut von Internetkonzernen, die kostenlose Tools anbieten, aber dafür im Gegenzug Daten für Ihn eigenes Angebot verwerten möchten. Google Analytics ist wohl aber nicht nur deswegen so populär, weil es kostenlos ist, sondern weil es auch so einfach zu integrieren ist, so flexibel und technisch rund ist. Nichtsdestotrotz soll gerade vor dem Hintergrund der Debatte nicht vergessen werden, dass es Alternativen gibt. Man kann Webanalyse auch Kosten-neutral für sich selbst und damit unabhängig von Konzernen wie Google betreiben, Web Analytik ist keine Domäne großer Konzerne. Piwik z.B. bietet die Möglichkeit, Web Analysen unabhängig zu betreiben.

MBA KW 4/2011

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) meldet einen “Rekordstart” mit der Internationalsten Klasse seit Einführung des MBA Kurses 2003. Die entsprechende Pressemitteilung ist beim Informationsdienst Wissenschaft nachzulesen: http://www.idw-online.de/pages/de/news405596

Der selbe Nachrichtendienst berichtet am gleichen Tag, dass die “Foundation for International Business Administration Accreditation” (FIBAA) Ihr Premium Siegel an das Global MBA Programm der Steinbeis Hochschule Berlin verliehen hat: http://www.idw-online.de/pages/de/news405511

Weniger offiziell berichtet die Welt heute früh, dass nicht Analysten, sondern ein Finnischer Blogger die genauesten Prognosen über den Computer- und Internet-Konzern Apple abgegeben hat. Horace Dediu, der laut welt.de einen Abschluss als MBA von der Harvard Business School besitzt, hat die Konzernergebnisse genauer vorhergesagt als Analysten renommierter Banken. http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article12290215/Kompakt.html

Nach den Artikeln der vergangenen Wochen, dass Berufsaussichten für MBA Studenten besser werden, ist diese Woche sehr konkret zu bei mbamaster.de lesen: “Salesforce.com liebt Master und MBA Studenten

Die INSTANT MBA Kolumne von businessinsider.com berichtet diese Woche einen Tip von Andrew Mason, Gründer und CEO von groupon.com [1]. Mason schlägt dort vor, für einen Businessplan von Anfang an eine e-Mail Kampagnen Strategie bereit zu haben. Es ist mit Sicherheit nicht falsch auch per e-Mail Marketing zu betreiben, aber es ist mit Sicherheit auch nicht neu. Im Kern geht es darum, Kunden immer wieder zu erreichen, statt Sie nach einem Besuch zu verlieren. Übrigens bietet businessinsider.com gleich unter dem Artikel an, sich für die Kolumne zu “subscriben”. Dieses Blog hat (noch) keine solche Möglichkeit.

Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) bietet noch bis Ende Januar ein kostenfreies Karriere Coaching für MBA Neueinsteiger an. http://www.duw-berlin.de/no_cache/de/aktuelles/news/news/datum/2010/12/10/kostenloses-karriere-coaching-fuer-mba-neueinsteiger.html Die selbe Hochschule lädt außerdem am 31. Januar zu einem Vortrag zum Thema „Bildung für und während eines langen Lebens“: http://www.duw-berlin.de/no_cache/de/aktuelles/news/news/datum/2011/01/10/gastvortrag-zum-thema-bildung-fuer-und-waehrend-eines-langen-lebens.html

Ab Februar kann man in Graz an der “International Business School Styria” an dem kalifornischen MBA Programm der California Lutheran University (CLU) teilnehmen. Ob Arnold Schwarzenegger aus Graz damit etwas zu tun hat? Die Pressemitteilung findet sich jedenfalls hier: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2648938/neuer-kalifornischer-mba-grazer-business-school.story

Im Karriereratgeber der computerwoche.de ist unter anderem beschrieben, was ein MBA für die Laufbahn bringt: http://www.computerwoche.de/karriere/karriere-gehalt/2361783/. In dem Artikel äußert sich Henrich Götz, Head of Human Resources bei Esprit Consulting, wenig überraschend: “MBA ist nicht gleich MBA”.

In “Tausche Master gegen Freiheit” schreibt Focus Money über die Situationen, wenn der Arbeitgeber solche Programme finanziert. http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/tid-21041/arbeitsrecht-tausche-master-gegen-freiheit_aid_591488.html

Den Wert eines MBA Studiums berechnet Julie aus Kanada sehr schön. Dazu errechnet Sie den “Net Present Value” (Kapitalwert), eine betriebswirtschaftliche Kennzahl die gerade Technikern nicht bekannt sein wird, bevor Sie Ihren MBA abgeschlossen haben. Aus Sicht des Autors ist das wiederum ein Hinweis darauf, dass der Wert des MBA Studiums – gerade für Techniker – nicht allein finanziell bestimmt werden kann. http://www.lifeofjulie.com/2011/01/value-of-mba.html

[1] Groupon.com hat Ende vergangenes Jahr Übernahmeangebote durch Google bekommen und ausgeschlagen. Nachzulesen z.B. http://www.golem.de/1011/79569.html, bzw. http://www.netzwoche.ch/News/2010/12/06/Google-scheitert-mit-Uebernahmeversuch-von-Groupon.aspx

Akademiker im Beruf

An einen sehr alten Witz fühlt man sich erinnert, wenn man den Artikel heute in der Welt liest. In diesem Witz gibt der Chef dem neu Eingestellten einen Besen in die Hand und bittet diesen, den Boden zu fegen.

Daraufhin erwidert der Angestellte: “Aber Chef, ich habe studiert!”. Der Vorgesetzte wundert sich kurz und erklärt seinem Gegenüber dann folgendes: “Na gut, dann erkläre ich Ihnen wie das geht!”

http://www.welt.de/wirtschaft/article12260743/Firmen-klagen-ueber-zu-viele-Fachidioten.html

Amazon kündigt Elastic Beanstalk an

Mit Elastic Beanstalk hat Amazon AWS heute einen eine Erweiterung seines Angebots vorgestellt. Damit steigt AWS auch in die “Platform as a Service” (PaaS) Welt ein.

http://aws.amazon.com/elasticbeanstalk/ bzw.

http://aws.typepad.com/aws/2011/01/introducing-elastic-beanstalk.html

Amazon Web Services bisherige Angebote stellen lediglich Infrastruktur on Demand zur Verfügung und verlangen dem Kunden selbst den Betrieb der eigentlichen Softwareplatform bzw. des Application-Stacks ab.

Announcing AWS Elastic Beanstalk

MBA KW 3/2011

Es gibt genug MBA Programme. Aber wie man den richtigen Kurs findet, schreibt Susann Kobs in Ihrem Artikel bei mba-master.de: http://www.mba-master.de/master/trends/der-richtige-platz-am-rechten-ort.html

Sehr weltliche Probleme des MBA Studiums bewegen einen Mac-User und offensichtlich zukünftigen Macbook Air Besitzer in diesem Forumseintrag: http://www.macuser.de/forum/f74/mba-11-fuer-566176/

Ein bisschen spät, aber leider erst diese Woche hier aufgetaucht: Der Reuters-Bericht zum “Facebook MBA”.

Bereits letzte Woche wurde es in einem Deutschen Blog angesprochen, am 10.Januar findet sich auch in dem Blog von Stacy Blackman Consulting ein Hinweis darauf, dass die Berufsaussichten sich für MBA Absolventen in 2011 verbessern: http://www.stacyblackman.com/2011/01/10/2011-mba-hiring-outlook-improves/

In einem Infoabend des UnternehmerTUM kann man sich am 24.Januar 2011 im Vorhoelzer Forum der TU München über das Executive MBA Programm. http://www.unternehmertum.de/courses/view/61696/Mehr+erfahren%3A+Informationsveranstaltung+zum+Executive+MBA+der+UnternehmerTUM

Über einen Informationsabend über MBA Programme an der Friedrich Alexander Universität in Nürnberg/Erlangen fanden sich diese Woche gleich mehrere Pressemitteilungen, so z.B.: http://www.deaf-deaf.de/?p=62725, http://www.pressaktuell.de/node/28122

Einen Bewerbungsleitfaden für MBA Programme hat bildungsweb.de zusammengestellt, der sich hier einsehen lässt: http://www.bildungsweb.net/ratgeber/studium/mba/bewerbung-fuer-das-mba-studium.html

Am Campus Horb der Dualen Hochschule Baden Württemberg haben im Dezember 2010 gleich 11 neue Teilnehmer Ihr MBA Studium begonnen. Bei dem Kurs handelt es sich um das internationale MBA-Programm der Bolton University (UoB): http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/aktuelles/meldung/2011/01/theoriesemester-an-der-tongji-universitaet-shanghai.html

Weiterhin am Rande notiert: Das MBA-Yearbook 2009/2010 der FOM ist erschienen. http://www.fom.de/fileadmin/yearbook0910/yearbook/index.html