Python 3.2 beta2

Auch wenn auf der Seite zu “5. December” zu lesen ist: Python 3.2 beta2 wurde am vergangenen Montag, den 20. Dezember released.

Download wie üblich hier: http://python.org/download/releases/3.2/

Neuerungen in 3.2 gegenüber älteren Versionen lassen sich hier nachlesen: http://docs.python.org/dev/whatsnew/3.2.html

Änderungen gegenüber der früheren Alphas und Betas sind im Changelog nachzulesen: http://svn.python.org/projects/python/tags/r32b2/Misc/NEWS

Django Project 1.3 Release Schedule

Das Djangoproject hat vergangene Woche eine Release Schedule für Django 1.3 angekündigt: http://www.djangoproject.com/weblog/2010/sep/30/django-1_3-release-schedule/

Die wichtigsten Daten sind wie folgt:

  • 18 Oktober 2010 — Django 1.3 alpha; major feature freeze
  • 29 November 2010 — Django 1.3 beta; complete feature freeze
  • 10 Januar 10 2011 — Django 1.3 RC1; translation string freeze
  • 17 Januar 17 2011 — Django 1.3 final

Als Kernfeatures für das neue Release sind geplant:

  • Logging
  • Class-based generic views

Während Logging ein recht offensichtliches Stichwort ist, war die Funktionalität bisher nicht im Kern des Frameworks verankert. Mit 1.3 soll sich das ändern, die Funktion soll dann auch zentral über settings.py konfigurierbar sein.

Class-based generic views sollen dagegen die alten funktionsbasierten Generic Views ersetzen bzw. ergänzen:

urlpatterns = patterns('django.views.generic.simple',
    (r'^bla/$', 'direct_to_template', {'template': 'foo.html'}),
    (r'^bla/(?P<id>d+)/$', 'direct_to_template', {'template': 'detail.html'}),
)

Dieser Ansatz ist durch die urls.py konfigurierbar, was Änderungen besonders in großen Projekten umständlich macht. Darüber hinaus sind Sonderfälle nur schwer abdeckbar wie auch Erweiterungen nur schwer realisierbar sind. Alle Punkte die adressiert werden sollen, sind in ClassBasedViews zusammengefasst.

Piwik 1.0 erschienen

Nachdem Piwik 0.9 schon seit Anfang August verfügbar ist, erschien am 26.August Version 0.9.9.

In dem Blogpost ist bereits angekündigt, dass dieses Release zur 1.0 werden soll, sollten sich keine kritischen Fehler mehr finden lassen.

Während die Website noch von 0.9.9 spricht, zeigt die Installation bereits 1.0 an.

HTML 5 – Template

Während noch einige Seiten mit HTML4 und der entsprechenden Konformität hadern, wird HTML5 mittlerweile von allen populären Browsern unterstützt.

#HTML5 is about moving from documents to applications and from hacks to solutions.” (via codepo8)

Um anzufangen und einzusteigen, bietet sich das “HTML 5 Boilerplate” an, ein Template für eigene Webseiten. Das Paket versteht sich nicht als Framework oder Entwicklungsgrundlage, sondern lediglich als saubere Anfangsumgebung.

Das Template konzentriert sich von vornherein auf “Best Bractices” und klare Strukturen, wie auch die Integration von mobile Technologien und das alles unter Rücksichtnahme auf IE6.

End User License Agreement

Es gab und gibt ja schon viele Artikel über schlechte oder sogar inakzeptable Inhalte von End User License Agreements (EULA), man erinnere sich nur an GameStation, die Ihren Benutzern ein Recht an Ihrer Seele abverlangte (hier oder hier). Während GameStation das ganze als Versuch aufklärte, der dazu dienen sollte zu beweisen, dass niemand EULAs liest, scheint Splunk schon ernsthafter zu sein.

http://blog.hacker.dk/2010/08/splunk-license-review-at-what-price-do-you-run-this-syslog-analyzer/ klärt die wichtigsten Punkte des Dokuments auf. Der Autor übertreibt in seiner Wortwahl an einigen, sind seine Einwände durchaus nachvollziehbar.

Splunk ist eine kommerzielle Software zur Analyse von Logfiles und offenbar gerade in der Unix Welt populär.