Homeoffice

Homeoffice
Homeoffice

Tag 18 der Corona Isolation.

Mein Arbeitsplatz der letzten 4 Wochen hat ein Fenster zum Garten, was die Arbeit manchmal einfacher, manchmal schwerer macht. Obwohl die Gründe für die Selbst-Isolation alle rational und nachvollziehbar sind, ist so lange Homeoffice trotzdem eine Herausforderung geworden. Tatsächlich leidet das Photo-Projekt sehr darunter. In meinem Haushalt finden sich schlicht zu wenige aufregende Dinge, die es wert wären, fotografiert zu werden.

Und der Spazier-Radius um meinen Arbeitsplatz herum ist – gefühlt – auch schon komplett in Bilder gefasst. Zudem finden nach wie vor und auch in näherer Zukunft keine Veranstaltungen statt. Alle neuen Eindrücke, die man sammeln kann, kommen aus dem Internet.

Um mit der Situation besser umzugehen, habe ich vergangene Woche angefangen, selbst etwas Routine zu entwickeln. Jeder Tag beginnt nun mit einer Runde zu Fuß. Einfach, um den Weg ins Büro zu kompensieren. Und darüber hinaus etwas Bewegung zu bekommen. Und nicht die Zeit mit Kaffee und News-Seiten zu überbrücken.

Außerdem schreibe ich gerade recht viel. Nicht ins Internet, aber immerhin in Notizbüchern. Und versuche Achtsamer zu werden. Bisher mit Hilfe einer App, Headspace. Mich zu bewegen fällt vergleichsweise leicht, regelmäßig zu meditieren hat sich als schwieriger herausgestellt als ich dachte.

Die Arbeit an sich ist gefühlt komplizierter und mehr geworden, als es das im Büro wäre. Kollegen haben gefühlt auch mehr Zeit für Meetings und für Dinge, die sonst gerne einmal liegenbleiben. Entscheidungen werden mehr Online getroffen, aber genau so wenig dokumentiert. Fragen brauchen mehr Antworten.

Dafür gibt es im Homeoffice jederzeit die Gelegenheit rauszugehen. Wenn das Wetter stimmt. Es ist ja nicht nur seit einer guten Woche Frühling, der Wetterbericht ist gerade sehr positiv. Und abgesehen von den negativen Temperaturen gibt es schon ziemlich viel Sonne.

31.03.2020, daily photo

Commitment

Commitment
Commitment

Tag 16 der Corona Isolation. Obwohl andere in der Zwischenzeit Rekorde auf Ihrem Balkon brechen, bin ich zuversichtlich, dass dieses Ziel trotz Coronakrise in 2020 noch zu erreichen ist.

daily photo, 29.03.2020

Kurze Durchsage von Peter Schaar

Peter Schaar
Peter Schaar beim 30. Chaos Communication Congress in Hamburg, 2013, Bild: Wikipedia / Tobias Klenze / CC-BY-SA 4.0.

Kurze Durchsage von Peter Schaar zur Telefonortung wegen Corona: Handy-Ortung war demzufolge keine Idee der wissenschaftlichen Beratungskommission für die Corona-Pandemie. Es war die gesellschaftliche Situation, die es der Politik ermöglicht hat, einen lang gehegten Wunsch umzusetzen. Peter Schaar war übrigens von 2003 bis 2013 Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI).

Update: Ulrich Kelber, der amtierende Bundesdatenschutzbeauftragte, sieht das wohl ähnlich.

Außergewöhnliche Maßnahmen

Tag 8 der Corona-Isolation, Tag 1 unter den verschärften Maßnahmen. Unter anderem wurde versucht den Gameboy zu reaktivieren. Im wesentlichen motiviert durch den großartigen 33C3 Talk “The Ultimate Game Boy Talk” fand sich das Gerät im Fundus alter Sachen wieder. Leider ist das Gerät offenbar defekt und um das Gehäuse zu öffnen braucht man einen speziellen Schraubendreher. Da die Baumärkte aufgrund der Situation geschlossen sind, wird das Internet helfen müssen, ein entsprechendes Bit zu finden.

Um die Langeweile zu bekämpfen, wurde stattdessen ein Emulator bemüht. Es gibt zwischenzeitlich Software, die im Browser läuft und damit ohne Installation ermöglicht, Super Mario Land (GB) oder Super Mario Racing (SNES) zu spielen. Google hilft da schnell und unkompliziert weiter.

21.03.2020, daily photo

Abstand halten

Abstand halten: Daily Photo. Freitag, 20.03.2020. Tag 7 der Corona-Isolation.

Abstand halten

Ministerpräsident Söder hat Mittags in einer Pressekonferenz Ausgangsbeschränkungen angekündigt. Explizit wurde die Einschränkung nicht “Ausgangssperre” genannt, es bleibt weiterhin erlaubt, einzukaufen, zur Arbeit zu gehen, oder spazieren zu gehen bzw. Sport zu treiben. Insbesondere Versammlungen von mehr als 3 Personen, zumal ausserhalb der Familie, sind untersagt. Nach vereinzelten Einschränkungen der Bewegungsfreiheit im Bayerischen Mitterteich und im Baden-Württembergischen Freiburg ist Bayern damit das erste Bundesland mit solchen Vorstößen.

Zwischenzeitlich wird im Supermarkt gebeten: Abstand halten. Unklar bleibt auf dem Schild, was genügend ist.genügend Abstand gebeten. Beim Bäcker gibt es jetzt getrennte Ein- und Ausgänge. Und – aus hygienischen Gründen, darf man keine eigene Einkaufstasche mehr mitbringen.

Lockdown

Lockdown
Lockdown

Tag 6 der Corona Isolation. Mittlerweile sind Spielplätze und öffentliche Plätze gesperrt. Das äussert sich in Szenen wie der abgebildeten. Natürlich ist es genau das, was es soll, nämlich ein abgesperrter Spielplatz. Aber das Bild bleibt merkwürdig. Gegenwärtig rechnen auch nicht wenige damit, dass Deutschland den Nachbarländern nachzieht und Ausgangsperren verhängt. In Deutschland ist das bisher nur vereinzelt passiert. So in Mitterteich, zwischen Cham und Hof an der Tschechischen Grenze.

daily photo, late, 19.03.2020

Lonely

Tag 3 der Corona Isolation. Foto ein Tag zu spät, es ist schwierig jeden Tag ein neues Motiv zu finden, wenn man eigentlich daheim bleiben soll. Im Wald und auch sonst überall ist kaum was los.

Daily, late, 16.03.2020