Elektronisches Bürger- und Organisationenpostfach

Nach “DeMail” mit privaten Anbietern: Das elektronische Bürger- und Organisationenpostfach (eBO) soll ab dem 1. Januar 2022 als weiterer „sicherer Übermittlungsweg“ für elektronischen Rechtsverkehr starten.

Nach “DeMail” mit privaten Anbietern: Das elektronische Bürger- und Organisationenpostfach (eBO) soll ab dem 1. Januar 2022 als weiterer „sicherer Übermittlungsweg“ für elektronischen Rechtsverkehr starten.

So wie sich mir das darstellt, setzt eBP kostenpflichtige Software kommerzieller Anbieter voraus und bedeutet mehrere hundert Euro Kosten für Unternehmen, aber auch private Teilnehmer.

Dank fehlender Standards kann das elektronische Bürger- und Organisationspostfach mit keinerlei Netzwerkeffekten rechnen. Reichweite beim Start wird daher gleich null sein, eine schnelle Adoption ist nicht zu erwarten.

Quelle: Wikipedia.