The Y2038 Problem

The Y2038 problem is similar to the Y2K problem. We’re exactly in between both about now. Both are 18 years away, in either direction. While Y2K is over and was obvious to everyone, Y2038 is not.

The issue here relates to a representation of date and time in Unix systems, and is therefore sometimes referred to as Unix Y2K. The root is the convention to store date and time information as 32bit unsigned integer in such systems. This means, possible values are limited. Time-differences in seconds, starting from 01.Jan 1970 cannot span beyond 03:14:07 UTC on 19 January 2038.

The Y2038 Problem
Calendar

The Y2038 problem will make all calculations beyond this date impossible, until migrated to another representation. At the time being, this seems far away. However, the problem casts its shadows already. Industries, in particular financial markets, often rely on long term forecasts.

Governance issued treasury bonds come with with the longest maturity. Often twenty years, sometimes thirty years. Calculations for complex, long running financing models easily try to estimate returns 20 years and beyond into the future. This is already beyond the problematic date that Y2038 brings. The code to run these calculations is typically complex and stable. Sometimes, it is as old as from 1970. Back then, this date-representation Unix engineers introduced this approach. 32bit covered a long period. John Femellia has a thread, over at Twitter, telling a story about the upcoming issues today.

Wirtschaftskrise erklärt

Die ganze Krise in 5 Minuten erklärt:

So läuft die Finanzwelt

Via Wirtschaft Erklärt: Erklärung der Finanzkrise in 5 Minuten

MBA KW 5/2011

Diese Woche liest man in der Welt Online, wie gefragt Wissen ist und dass ein MBA für die Karriere zwar nicht notwendig, aber durchaus förderlich ist: http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article12377833/Wissen-ist-gefragt-keine-Titel.html

Ähnlich ist die Überschrift des Artikels in mba-guide.de “MBA bald kostenfrei in Deutschland”: http://www.mba-guide.de/aktuelles/mba-bald-kostenfrei-in-deutschland.htm, in dem von der Diskussion berichtet wird, Studenten den Erwerb von bis zu 300 ECTS-Punkten kostenfrei zu ermöglichen. Genau so viel Punkte sind notwendig um den Master-Abschluss zu erlangen. Ob die MBA Schulen genauso denken?

Die Beuth Hochschule Berlin kündigt einen MBA mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien an, der voraussichtlich November 2011 starten soll: http://www.beuth-hochschule.de/mba_renewables/

Dunja22 fragt in Gutefrage.net ob das MBA Studium als Weiterbildung steuerlich absetzbar ist wenn es als Erststudium durchgeführt wird: http://www.gutefrage.net/frage/mba-studium-steuerlich-als-fortbildungskosten-voll-absetzbar

Nach dem Motto “Dort studieren wo andere Urlaub machen” und vermutlich eher für Abenteurlustige geeignet, kann man bei worldranking.blogspot.com nachlesen, welches die Top MBA Programme in Thailand sind: http://worldranking.blogspot.com/2011/01/top-mba-programs-in-thailand.html bzw. einen Überblick über die Top Universitäten des Landes bekommen http://worldranking.blogspot.com/2009/06/top-universities-in-thailand.html

Am 12.März informiert die AKAD Hochschule Stuttgart über Ihr Bildungsangebot: http://fernstudium-presse.de/akad-hochschule-stuttgart-informiert-uber-master-mba-und-diplom-aufbaustudiengange-1309

Im Zuge der Berichte der letzten Wochen über den wieder wachsenden Arbeitsmarkt für MBAs zeigt iArticle diese Woche “Career Options” auf: http://iarticle.org/jobs-career/career-options-for-mba-graduates/ Es überrascht allerdings wenig, dass MBAs eine Karriere in “banking”, “finance”, bei “government agencies” erwartet oder Sie selbst ein Unternehmen gründen.

Zuletzt schreibt noch de.mba-channel.com, dass Chinas Bedeutung im MBA Markt wächst: http://de.mba-channel.com/channel/article/chinas-importance-in-the-mba-market-grows/

Die erste Woche im neuen Jahr 2011 für MBAs

Financing a distance MBA: http://education.ezinemark.com/financing-a-distance-mba-171eac2d71f.html

Go after your MBA: http://www.mpad-design.com/news-on-education/go-after-your-mba/

Der “Schwarzwälder Bote” schreibt über die Absolventen des 6. Jahrgang des berufsbegleitenden Executive MBA Programms der HFU Hochschule Furtwangen in Schwenningen: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-studium-hoechst-bereichernd.62569b07-93fc-4368-853d-979238a5d88e.html

Dem Newsletter der FOM ist folgendes zu entnehmen: “Die UCAM Universidad Católica San Antonio in Murcia (www.ucam.edu) hat in Kooperation mit der FOM ein nebenberufliches Promotionsprogramm in Deutschland aufgebaut.” Eine Ankündigung und ein Weblink kommen hoffentlich noch. Der Newsletter kann hier aboniert werden: http://newsletter.bildungscentrum.de/

EZineMark unterscheidet MBA Kurse in seinem Artikel vom 28. Dezember in:

  • General MBA
  • Specialized MBA

sowie:

  • Full Time day MBA
  • Full Time evening MBA
  • eye-distance applications for directors (eMBA)
  • distance learning MBA

Der Originaltext lässt sich unter http://education.ezinemark.com/classification-of-mba-degree-programs-171fa11e66e.html nachlesen. Ganz ähnliches ist in http://www.articleonlinedirectory.com/Art/566547/275/various-types-of-mba-courses.html nachzulesen.

Die Hochschule Bremen lädt am 8.Januar 2011 zum “Ostasien MBA: Open Day”: https://www.xing.com/net/cgbn/geschaftsansatze-und-projekte-%E5%88%9B%E4%B8%9A%E6%8A%95%E8%B5%84%E9%A1%B9%E7%9B%AE%E4%BB%8B%E7%BB%8D-377065/ostasien-mba-open-day-am-08-01-2011-34410089/34410089/#34410089 Eine kurze Recherche mittles der Volltextsuche der Seite förderte leider keine entsprechende Meldung auf http://www.hs-bremen.de zutage.

In businessinsider.com schreibt David Ogilvy, Gründer von Ogilvy & Mather Marketing: “Hire People who are smarter than you”. Der Artikel ist hier: http://www.businessinsider.com/instant-mba-hire-people-who-are-smarter-than-you-2010-12

mastermap.de gibt am 28.Dezember ebenfalls noch einen kurzen Überblick über Begriffe rund um das MBA Programm: http://www.mastermap.de/studium/artikel/mba/