Homeoffice

Homeoffice
Homeoffice

Tag 18 der Corona Isolation.

Mein Arbeitsplatz der letzten 4 Wochen hat ein Fenster zum Garten, was die Arbeit manchmal einfacher, manchmal schwerer macht. Obwohl die Gründe für die Selbst-Isolation alle rational und nachvollziehbar sind, ist so lange Homeoffice trotzdem eine Herausforderung geworden. Tatsächlich leidet das Photo-Projekt sehr darunter. In meinem Haushalt finden sich schlicht zu wenige aufregende Dinge, die es wert wären, fotografiert zu werden.

Und der Spazier-Radius um meinen Arbeitsplatz herum ist – gefühlt – auch schon komplett in Bilder gefasst. Zudem finden nach wie vor und auch in näherer Zukunft keine Veranstaltungen statt. Alle neuen Eindrücke, die man sammeln kann, kommen aus dem Internet.

Um mit der Situation besser umzugehen, habe ich vergangene Woche angefangen, selbst etwas Routine zu entwickeln. Jeder Tag beginnt nun mit einer Runde zu Fuß. Einfach, um den Weg ins Büro zu kompensieren. Und darüber hinaus etwas Bewegung zu bekommen. Und nicht die Zeit mit Kaffee und News-Seiten zu überbrücken.

Außerdem schreibe ich gerade recht viel. Nicht ins Internet, aber immerhin in Notizbüchern. Und versuche Achtsamer zu werden. Bisher mit Hilfe einer App, Headspace. Mich zu bewegen fällt vergleichsweise leicht, regelmäßig zu meditieren hat sich als schwieriger herausgestellt als ich dachte.

Die Arbeit an sich ist gefühlt komplizierter und mehr geworden, als es das im Büro wäre. Kollegen haben gefühlt auch mehr Zeit für Meetings und für Dinge, die sonst gerne einmal liegenbleiben. Entscheidungen werden mehr Online getroffen, aber genau so wenig dokumentiert. Fragen brauchen mehr Antworten.

Dafür gibt es im Homeoffice jederzeit die Gelegenheit rauszugehen. Wenn das Wetter stimmt. Es ist ja nicht nur seit einer guten Woche Frühling, der Wetterbericht ist gerade sehr positiv. Und abgesehen von den negativen Temperaturen gibt es schon ziemlich viel Sonne.

31.03.2020, daily photo

Lockdown

Lockdown
Lockdown

Tag 6 der Corona Isolation. Mittlerweile sind Spielplätze und öffentliche Plätze gesperrt. Das äussert sich in Szenen wie der abgebildeten. Natürlich ist es genau das, was es soll, nämlich ein abgesperrter Spielplatz. Aber das Bild bleibt merkwürdig. Gegenwärtig rechnen auch nicht wenige damit, dass Deutschland den Nachbarländern nachzieht und Ausgangsperren verhängt. In Deutschland ist das bisher nur vereinzelt passiert. So in Mitterteich, zwischen Cham und Hof an der Tschechischen Grenze.

daily photo, late, 19.03.2020

Disco Ball

Disco Ball

disco ball (also known as a mirror ball or glitter ball) is a roughly spherical object that reflects light directed at it in many directions, producing a complex display. Its surface consists of hundreds or thousands of facets, nearly all of approximately the same shape and size, and each having a mirrored surface. Usually it is mounted well above the heads of the people present, suspended from a device that causes it to rotate steadily on a vertical axis, and illuminated by spotlights, so that stationary viewers experience beams of light flashing over them, and see myriad spots of light spinning around the walls of the room. (Source: Wikipedia)

daily, 09.02.2020, X100F,